Merkzettel
Der Merkzettel ist leer.
Endlich im Knast!
Verkaufsrang40171inSpannung
E-BookEPUBOhne KopierschutzeBook
142 Seiten
Deutsch
neobooks Self-Publishingerschienen am27.06.2013
Die Idee zu dieser Kriminal-Satire verdanken wir einer Veranstaltung des Internationalen PresseClubs München über die Zustände in deutschen Alters- und Pflegeheimen.Dort verlautete u.a., dass angeblich ein Drittel der kranken Heiminsassen verhungern oder verdursten, weil sie in der Norm-Essenszeit nicht genügend Nahrung aufnehmen können und aus Angst, stundenlang auf nassen Windeln liegen zu müssen, zu wenig trinken....mehr
EUR2,99
Download, sofort verfügbar

Produkt

KlappentextDie Idee zu dieser Kriminal-Satire verdanken wir einer Veranstaltung des Internationalen PresseClubs München über die Zustände in deutschen Alters- und Pflegeheimen.Dort verlautete u.a., dass angeblich ein Drittel der kranken Heiminsassen verhungern oder verdursten, weil sie in der Norm-Essenszeit nicht genügend Nahrung aufnehmen können und aus Angst, stundenlang auf nassen Windeln liegen zu müssen, zu wenig trinken. Und dafür müssen sie noch viel zahlen.In diesem Zusammenhang fiel die Bemerkung: "Da geht es ja den Insassen der Haftanstalten besser: Die bekommen auf Staatskosten drei regelmäßige Mahlzeiten, werden notfalls auf der Krankenstation behandelt und erhalten Therapien. Überdies dürfen sie arbeiten und sich etwas Geld verdienen und haben bei guter Führung Freigang. Wir fanden heraus, dass es sogar einen Seniorenknast gibt.
Details
ProduktartE-Book
EinbandarteBook
FormatEPUB
Format HinweisOhne Kopierschutz
Jahr2013
Erschienen am27.06.2013
Seiten142 Seiten
SpracheDeutsch
Dateigrösse640 Kbytes
Artikel-Nr.4926016
Rubriken
KategorieBelletristik
SachgebietSpannung

Autor

Dr. Werner Siegert lebt in Stockdorf bei München. Der Volkswirtschaftler und Betriebswirt ist Autor zahlreicher Fach- und Sachbücher und des Romans "Das herbstrote Blatt" (Aachen 2012). Ingrid Schumacher wohnt in Lochham bei München. Sie studierte Psychologie, Theologie, Germanistik, Englisch und Geschichte. Bis zu ihrer Pensionierung war sie im Schuldienst der Stadt München tätig.
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies