Selbstporträt mit Flusspferd

Roman
Verkaufsrang5798inErzählende Literatur
TaschenbuchKartoniert, Paperback
288 Seiten
Deutsch
DTVerschienen am14.10.2016
Verfügbare Formate
HardcoverGebunden
EUR19,90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
EUR10,90
HörbuchCompact Disc
EUR19,99
E-BookEPUBePub WasserzeicheneBook
EUR10,99
Im Wartesaal des Erwachsenwerdens
Arno Geiger erzählt von Julian, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung dabei entsteht. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt der Student bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: Es isst, gähnt, taucht und stinkt. Überraschend verliebt sich Julian in Aiko, die Tochter des Professors,
...mehr
EUR10,90
Versand in 24 Stunden
Abholbereit in 24 Stunden

Produkt

KlappentextIm Wartesaal des Erwachsenwerdens
Arno Geiger erzählt von Julian, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung dabei entsteht. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt der Student bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: Es isst, gähnt, taucht und stinkt. Überraschend verliebt sich Julian in Aiko, die Tochter des Professors, beunruhigt aber verfolgt er, wie täglich neue Katastrophen aus der Welt berichtet werden.
Was wird aus seinem Leben werden? Was, wenn dieser schöne Sommer vorbei ist? Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt.
HinweisArno Geiger erzählt von Julian, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung dabei entsteht.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-423-14526-8
ProduktartTaschenbuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Jahr2018
Erschienen am14.10.2016
Seiten288 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.14587818
Rubriken
KategorieBelletristik

Autor

Geiger, Arno
Arno Geiger, geboren 1968 in Bregenz, wuchs in Wolfurt/Vorarlberg auf. Er studierte Deutsche Philologie, Alte Geschichte und vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und Wien. 1997 debütierte Arno Geiger mit dem Roman 'Kleine Schule des Karussellfahrens', 1999 folgt 'Irrlichterloh'. 1998 erhielt er den New Yorker Abraham-Woursell- Award, 2005 für 'Schöne Freunde' den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis und den Deutschen Buchpreis für 'Es geht uns gut'. 2008 wurde ihm der Johann Peter Hebel-Preis verliehen, 2011 der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung. 2007 erschienen Erzählungen mit dem Titel 'Anna nicht vergessen', 2010 der Roman 'Alles über Sally', 2011 das Buch 'Der alte König in seinem Exil', 2015 der Roman 'Selbstporträt mit Flusspferd'. Für den Roman 'Unter der Drachenwand', der auch für den Deutschen Buchpreis nominiert war, erhielt Arno Geiger den Literaturpreis der Stadt Bremen. 2018 wurde Arno Geiger mit dem Joseph-Breitbach-Preis ausgezeichnet. Arno Geiger lebt in Wolfurt und Wien.
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies