Bewährungsproben für die Unterschicht?

Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik - Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Verkaufsrang13499inSoziologie
HardcoverKartoniert, Paperback
423 Seiten
Deutsch
Campus Verlagerschienen am16.05.2013
Verfügbare Formate
HardcoverKartoniert, Paperback
EUR29,90
E-BookPDF1 - PDF WatermarkeBook
EUR26,99
Die neuere Arbeitsmarktpolitik will Erwerbslose aktivieren, indem sie ihnen Bewährungsproben auferlegt. Die empirische Studie untersucht Erwerbsorientierungen und Handlungsstrategien der Betroffenen in Ost- und Westdeutschland. Dabei zeigt sich, dass von fehlendem Aufstiegswillen und mangelnder Arbeitsmoral keine Rede sein kann. Stattdessen erzeugt Hartz IV ein Wettbewerbssystem, das diszipliniert und zugleich stigmatisiert....mehr
EUR29,90
Versand in 24 Stunden
Abholbereit in 24 Stunden

Produkt

KlappentextDie neuere Arbeitsmarktpolitik will Erwerbslose aktivieren, indem sie ihnen Bewährungsproben auferlegt. Die empirische Studie untersucht Erwerbsorientierungen und Handlungsstrategien der Betroffenen in Ost- und Westdeutschland. Dabei zeigt sich, dass von fehlendem Aufstiegswillen und mangelnder Arbeitsmoral keine Rede sein kann. Stattdessen erzeugt Hartz IV ein Wettbewerbssystem, das diszipliniert und zugleich stigmatisiert. Auf Seiten der Leistungsempfänger provoziert das eigenwillige Überlebensstrategien.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-593-39797-9
ProduktartHardcover
EinbandartKartoniert, Paperback
Jahr2013
Erschienen am16.05.2013
Seiten423 Seiten
SpracheDeutsch
Illustrationen13 sw Grafiken
Artikel-Nr.3820936
Rubriken
SachgebietSoziologie

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisInhalt
Vorwort11
Teil I: Problemstellung, Thesen, Anlage und empirische Basis der Untersuchung
1 Zur Einführung: Von der Unterschichtendebatte zu Hartz IV... 17
1.1 Die Hartz-Reformen - eine Erfolgsgeschichte17
1.2 Eine neue Unterschicht?18
1.3 Arbeitsmarktreformen und strenge Zumutbarkeit 24
2 Annahmen, Thesen und Design der Studie: "Eigensinnige Kunden" im Fokus 32
2.1 Strukturierende Thesen: Erwerbslosigkeit als Wettkampf 32
2.
...mehr
PrologInternationale Arbeitsstudien
Leseprobe3.5 Fazit: Erwerbslosigkeit als WettkampfIm Ergebnis unserer Regionalstudien können wir nun genauer beschreiben, wie die aktivierende Arbeitsmarktpolitik die Erwerbslosigkeit und die Verwaltung des Arbeitslosengeld-II-Anspruchs zum Bestandteil eines Wettkampfsystems macht. Regionenübergreifend besagt der ökonomische Leitgedanke dieses Regimes, dass eine intensivere Konkurrenz zwischen Beschäftigten und Arbeitslosen,...mehr
Kritik"... bricht mit Grundannahmen der Forschung über (Langzeit-)
Arbeitslosigkeit, die seit dem Klassiker 'Die Arbeitslosen
vonMarienthal' als unantastbar galten. Das macht dieses Buch eigens empfehlenswert.", Die Tageszeitung, 30.07.2013

Autor

Klaus Dörre ist Professor am Institut für Soziologie der Universität Jena. Karin Scherschel, Dr. rer. soc., und Melanie Booth, M.A., sind dort wiss. Mitarbeiterinnen. Tine Haubner, M.A., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der DFG-KollegforscherInnengruppe "Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften" am Institut für Soziologie der Universität Jena. Dr. Kai Marquardsen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Jena. Karen Schierhorn, dipl. soz., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Jena.
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies