Merkzettel
Der Merkzettel ist leer.

Comeback der Gewerkschaften?

Machtressourcen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven - Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Verkaufsrang582inSoziologie
HardcoverKartoniert, Paperback
454 Seiten
Deutsch
Campus Verlagerschienen am02.10.2013
Verfügbare Formate
HardcoverKartoniert, Paperback
EUR34,90
E-BookPDF1 - PDF WatermarkeBook
EUR30,99
International Labor Studies - Internationale Arbeitsstudien
Herausgegeben von Klaus Dörre und Stephan Lessenich
EUR34,90
Versand in 24 Stunden
Abholbereit in 24 Stunden

Produkt

KlappentextInternational Labor Studies - Internationale Arbeitsstudien
Herausgegeben von Klaus Dörre und Stephan Lessenich
HinweisGalten Gewerkschaften lange Zeit als Reformbremsen, erfahren sie heute eine steigende Akzeptanz und sind zu gefragten Gesprächspartnern der Politik geworden. Die größte Einzelgewerkschaft IG Metall verzeichnet Mitgliedergewinne, stattliche Tarifabschlüsse führen zu Reallohnzuwächsen. Dieses Comeback der Gewerkschaften koinzidiert ausgerechnet mit der schwersten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Die Autoren erörtern die Frage, ob die gewerkschaftliche Erneuerung eine nachhaltige Entwicklung ist. Neben betrieblichen Praktiken betrachten sie die Wiederbelebung gewerkschaftlichen Interessenhandelns im internationalen Vergleich.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-593-39891-4
ProduktartHardcover
EinbandartKartoniert, Paperback
Erschienen am02.10.2013
Seiten454 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.4239669
Rubriken
SachgebietSoziologie

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisInhalt
Vorwort
I. Gewerkschaften, Macht, Demokratie
Einleitung: Comeback der Gewerkschaften? Eine machtsoziologische Forschungsperspektive
Klaus Dörre, Stefan Schmalz
Gewerkschaftsmacht verstehen: Ressourcen und Fähigkeiten zur Erneuerung strategischen Handlungsvermögens
Christian Lévesque, Gregor Murray
Innergewerkschaftliche Demokratie und die Erneuerung der Gewerkschaften
Kim Voss
II.
...mehr
LeseprobeEinleitung:Comeback der Gewerkschaften? Eine machtsoziologische Forschungsperspektive Klaus Dörre und Stefan Schmalz Oftmals als Dinosaurier des Industriezeitalters totgesagt, stehen die deutschen Gewerkschaften so gut da wie schon lange nicht mehr. Lohnforderungen finden Unterstützung in den Medien. Beim gesetzlichen Mindestlohn war das Agenda-Setting erfolgreich. Einige Einzelgewerkschaften,...mehr

Autor

Klaus Dörre ist Direktor des Forschungsinstituts Arbeit Bildung Partizipation e.V. (FIAB) an der Ruhr-Universität Bochum und Privatdozent an der Universität Göttingen.
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies