Merkzettel
Der Merkzettel ist leer.

Es war einmal eine Stadt

Roman. Ausgezeichnet mit dem Prix des Libraires 2016
Verkaufsrang25316inErzählende Literatur
HardcoverGebunden
288 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
HardcoverGebunden
EUR22,00
E-BookEPUBePub WasserzeicheneBook
EUR19,99
Der Traum des grenzenlosen Kapitalismus, der Traum von Reichtum und Fortschritt, ist im September 2008 endgültig geplatzt. Das gilt für Eugène, den gescheiterten Manager genau wie für die Stadt, in die man ihn geschickt hat: Detroit - einst das Herz der aufstrebenden Industrienation USA - jetzt nur noch Rost und Ruinen. Hier kreuzt Eugènes Weg den von Charlie, einem Zwölfjährigen, der sich auf die falschen Freunde eingelassen hat....mehr
EUR22,00
Verfügbar, versand- oder abholbereit in 24h

Produkt

KlappentextDer Traum des grenzenlosen Kapitalismus, der Traum von Reichtum und Fortschritt, ist im September 2008 endgültig geplatzt. Das gilt für Eugène, den gescheiterten Manager genau wie für die Stadt, in die man ihn geschickt hat: Detroit - einst das Herz der aufstrebenden Industrienation USA - jetzt nur noch Rost und Ruinen. Hier kreuzt Eugènes Weg den von Charlie, einem Zwölfjährigen, der sich auf die falschen Freunde eingelassen hat. Er trifft Gloria, Charlies Großmutter, die Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um den mittlerweile verschwundenen Jungen wiederzufinden. Außerdem Lieutenant Brown, dessen Job es ist, solche Kinder zu suchen. Und dann noch Candice, die Kellnerin mit dem "strahlenden, roten Lächeln". Raffiniert spielt Thomas Reverdy mit Versatzstücken des Noir-Genres, um das Ende einer lange gültigen Vorstellung der Moderne in Moll zu besingen.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-8270-1345-3
ProduktartHardcover
EinbandartGebunden
Jahr2017
Erschienen am02.10.2017
Seiten288 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.18913190
Rubriken
KategorieBelletristik
Verwandte Artikel
Ähnliche
Die Kunst zu verlieren

Inhalt/Kritik

Prolog»Ein Kind zu retten bedeutet, die Welt zu retten.« Fjodor M. Dostojewski
((oder:))Der Letzte macht das Licht aus
Kritik"Er erfasst das Detroit von damals literarisch sehr fein. Und seine so unterschiedlichen Figuren finden sich in dieser Stadt jede auf ihre ganz eigene Weise zurecht. Das alles ist spannend zu lesen.", denglers-buchkritik.de, 05.02.2018

Autor

Reverdy, Thomas
Thomas B. Reverdy wurde 1974 geboren, durchlebte, nach eigener Auskunft, eine glückliche Kindheit inklusive humanistischer, aufklärerisch geprägter Erziehung und arbeitet heute als Lehrer in Seine-Saint-Denis. Reverdy lebt in Paris und ist Autor von sechs Romanen.
Große, Brigitte
Brigitte Große, 1957 in Wien geboren, übersetzt aus dem Französischen, u.a. Georges-Arthur Goldschmidt, Amélie Nothomb, Paul Valéry, Éric-Emmanuel Schmitt, Linda Lê, Thomas Reverdy, Gaël Faye, Kim Thúy und Joël Dicker (mit Andrea Alvermann). Hieronymus-Ring 1999-2001, Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2017.
Weitere Artikel von
Reverdy, Thomas
Es war einmal eine Stadt
Es war einmal eine Stadt
Jardin des colonies
Die Verflüchtigten
Die Verflüchtigten
Les évaporés

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Lustiges Bullerbü und andere Geschichten, Audio-CD
Die Vier Jahreszeiten (arr.für Orgel)
Altes Land, 4 Audio-CDs
Licht in der Landschaft 2018
Ich sah die Welt mit liebevollen Blicken
Ein Kind entsteht - Der Bildband
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies