Castrum Virtuale

Rekonstruktion eines spätantiken Fundorts am Plattensee. Eine Ausstellung in Gedenken an Prof. Géza Alföldy
Verkaufsrang2765inGeschichte
HardcoverKartoniert, Paperback
60 Seiten
Deutsch
Im 4. Jahrhundert n. Chr. wurde auf dem Boden der römischen Provinz Pannonien in Keszthely-Fenékpuszta eine 15 ha große Festung errichtet. Die bisherigen archäologischen Untersuchungen am Westufer des Plattensees haben Wehr- und Monumentalbauten sowie zahlreiche Gräber aufgedeckt. Sie bieten Einblicke in die über 300 Jahre fortdauernde Besiedlungsgeschichte dieses Platzes. Im ...mehr
EUR16,90
Versand in 24 Stunden
Abholbereit in 24 Stunden

Produkt

KlappentextIm 4. Jahrhundert n. Chr. wurde auf dem Boden der römischen Provinz Pannonien in Keszthely-Fenékpuszta eine 15 ha große Festung errichtet. Die bisherigen archäologischen Untersuchungen am Westufer des Plattensees haben Wehr- und Monumentalbauten sowie zahlreiche Gräber aufgedeckt. Sie bieten Einblicke in die über 300 Jahre fortdauernde Besiedlungsgeschichte dieses Platzes. Im Begleitheft zur Ausstellung werden die Ergebnisse der 2009 begonnenen deutsch-ungarischen Ausgrabungen vorgestellt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Möglichkeiten der Visualisierung der untersuchten Bauten in Form von 3D-Rekonstruktionen, Lebensbildern und Modellen.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-948083-03-8
ProduktartHardcover
EinbandartKartoniert, Paperback
Jahr2019
Erschienen am11.07.2019
Seiten60 Seiten
SpracheDeutsch
IllustrationenMit Abbildungen
Artikel-Nr.17852480
Rubriken
SachgebietGeschichte

Autor

Heinrich-Tamáska, Orsolya
Orsolya Heinrich-Tamáska arbeitet als Archäologin am Leibniz Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) und ist auf die Epochen der Spätantike und Frühmittelalter im südlichen Mitteleuropa spezialisiert. Nach Ihrem Studium der Archäologie und Geschichte promovierte sie im Jahre 2004 und bekam 2017 die Venia legendi für Prähistorische Archäologie verliehen.
Prien, Roland
Roland Prien ist als Archäologe in Forschung und Lehre an der Universität Heidelberg tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der frühgeschichtlichen Siedlungs- und Religionsarchäologie Europas und des Mittelmeerraumes. Neben Tätigkeiten als wissenschaftlicher Berater für Ausstellungsprojekte ist er langjähriger Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Spätantike und Frühmittelalter.
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies