Tarifvertragliche Gestaltung der betrieblichen Altersversorgung und die Erweiterung des Vorsorgespektrums durch das Betr

Der Umfang tarifvertraglicher Gestaltungsmacht und die Implementierung flächendeckender betrieblicher Versorgungssysteme - Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Verkaufsrang23478inRecht
HardcoverKartoniert, Paperback
275 Seiten
Deutsch
Die betriebliche Altersversorgung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Tarifverträge beeinflussen einen erheblichen Teil der Arbeitsverhältnisse in Deutschland. Doch welche Gestaltungsmöglichkeiten stehen den Tarifvertragsparteien im Bereich der betrieblichen Altersversorgung offen? Mit dieser Fragestellung setzt sich der Autor auseinander. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes,...mehr
EUR49,00
Versand in 24 Stunden
Abholbereit in 24 Stunden

Produkt

KlappentextDie betriebliche Altersversorgung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Tarifverträge beeinflussen einen erheblichen Teil der Arbeitsverhältnisse in Deutschland. Doch welche Gestaltungsmöglichkeiten stehen den Tarifvertragsparteien im Bereich der betrieblichen Altersversorgung offen? Mit dieser Fragestellung setzt sich der Autor auseinander. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes, welches mit der Einführung der reinen Beitragszusage und der Kodifizierung der Optionsmodelle auf Basis des Sozialpartnermodells neue Gestaltungsmöglichkeiten aufgetan hat.
Details
ISBN/EAN/Artikel978-3-96329-176-0
ProduktartHardcover
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Jahr2018
Erschienen am27.11.2018
Seiten275 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.17444988
Rubriken
SachgebietRecht

Autor

Masnitza, Nils
Dr. Nils Masnitza Der Autor studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und legte in Köln das erste Staatsexamen ab. Im Anschluss hieran arbeitete er zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Christian Rolfs am Institut für Versicherungsrecht der Universität zu Köln. In dieser Zeit entstand seine Dissertation zu den tarifvertraglichen Gestaltungen der betrieblichen Altersversorgung.
Rolfs, Christian
Univ.-Prof. Dr. Christian Rolfs ist seit 2009 Direktor des Instituts für Versicherungsrecht an der Universität zu Köln. Er war zuvor von 2001 bis 2009 Professor an der Universität Bielefeld mit Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsund Sozialrecht sowie Versicherungsrecht.
Roth, Wulf-Henning
Prof. Dr. Wulf-Henning Roth, LL.M. (Harvard) Akademische Ausbildung in München, Tübingen und Cambridge, Mass. Professuren in Bonn (1984-1985), Erlangen-Nürnberg (1985-1990) und seither Bonn; hier Direktor des Instituts für Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung und des Zentrums für Europäisches Wirtschaftsrecht. Visiting Professor an der Chicago Law School (1990) und am University College London (2001, 2004). Arbeitsgebiete: deutsches und europäisches Wirtschafts- und Privatrecht, internationales Privatrecht, Versicherungsrecht.
Wagner, Gerhard
Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M. (University of Chicago) o. Professor für Deutsches und Europäisches Privat- und Prozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Dr. Gerhard Wagner ist seit 1999 ordentlicher Professor an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn. Außerdem ist er Autor zahlreicher Publikationen zum Delikts- und Schadensersatzrecht, u.a. Kommentierung der
823 - 852 BGB sowie des Produkthaftungsgesetzes im Münchener Kommentar zum BGB (5. Aufl. 2009).
Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Ich akzeptiere Cookies